Icon_ZeitReVeS-Time schafft die Verbindung zwischen verschiedenen Systemen und verteilt die Regattadaten blitzschnell.

Ergänzend zum ReVeS-RegattaVerwaltungsProgramm gibt es die ReVeS-Zeitnahme. Beide Programme sind aufeinander abgestimmt und ergänzen sich. ReVeS-Time kann 20 Rennen mit je 99 Teilnehmern gleichzeitig verarbeiten (wichtig bei Langstreckenrennen). Außerdem werden die Ergebnisdaten, falls gewünscht, gleich an bis zu 3 Stellen auf Drucker (Sprecher/Jury/Obmann im Ziel) verteilt. Zusätzlich werden die Daten direkt (ohne Eingabe) in den Verwaltungsrechner von ReVeS übernommen.zeit01

Neben der sehr schnellen Ergebnisverteilung kann man auch von einer fehlerfreien Weiterverarbeitung der Daten ausgehen. ReVeS-Time wird bereits seit einigen Jahren bei vielen Regatten in ganz Deutschland eingesetzt.

Viele Zeitnehmer kennen mittlerweile das Programm und schätzen die einfache und anwenderfreundliche Bedienung. Dadurch gibt es keine Probleme beim Besetzen der Zeitnahme mit Kampfrichtern. Der Start kann durch Schallwandler, Taster oder mit einem Startsignal erfolgen. Die Hardware (Modems) erlaubt eine größere Distanz zwischen Zeitnahme- und Verwaltungsrechner und ermöglicht den Anschluss der verschiedenen Taster und Schallwandler an die Rechner. Es können vorhandene Schallwandler, z.B. Omega mit öffnenden oder schließenden Kontakten angeschlossen werden.

VerwaltungErgebnis01Sollte auf der Regattabahn keine Start-Ziel-Verbindung vorhanden sein, kann hier die eigens für die Zeitnahme entwickelte Funkübertragung eingesetzt werden. Einfachst zu bedienen, robust und sicher im Einsatz, hat sich auch dieses System in den letzten Jahren bestens bewert. Auch Langstreckenstarts über 2000 Meter sind kein Problem

Die Software bringt die eigentliche Zeitnahme und Zuordnung der Zeiten zu den Rennen sowie die Verteilung der Daten auf die verschiedenen Ausgabegeräte.

In der Saison 1997 wurde erstmals ein elektronisches Startsignal eingesetzt. Die Pistole wird dabei durch Elektronik ersetzt. Die Resonanz bei den Sportlern ist eindeutig positiv. Begeistert zeigen sich auch die Starter. Wesentlich ruhigere Startphase und kein Knallsymdrom im Starterohr nach der Regatta sind die wesentlichsten Punkte. Und so ganz nebenbei bekommt die Zeitmessung jeden Startimpuls fehlerfrei.Übersicht01

Die Zeitnahme ist auch kompatibel mit verschiedenen anderen Zeitmeßsystemen wie z.B. MacFinnish, Omega Hawk-Eye oder Sportronic. Auch die Ansteuerung von großformatigen Anzeigesystemen ist möglich