Tipps & Tricks

Besonderheiten Windows Vista / Windows 7 / Windows 8
Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 haben ihren Benutzerkonten die Rechte innerhalb der Verzeichnisse noch weiter eingeschränkt, als das bei Windows-XP der Fall war. Das führt dazu, dass einige Programme nicht mehr einwandfrei funktionieren. So auch bei ReVeS.

Damit ReVeS trotzdem genutzt werden kann, gibt es zwei Lösungen:

Lösung 1: ReVeS im Kompatiblitätsmodus starten.
Wer die Benutzerkontensteuerung nicht ausschalten möchte, kann die ReVeS-Programme auch im „XP Kompatiblitätsmodus“ starten. Dazu einfach mit einem Rechtsklick auf das ReVeS-Meldeprogramm oder das ReVeS-Verwaltungsprogramm die „Eigentschaften“ der Datei aufrufen. Danach in den Reiter „Kompatiblität“ wechseln und den Haken vor „Programm im Kompatiblitätsmodus ausführen für:“ und „Windows XP (Service Pack 3)“ auswählen. Wird nun das Programm gestartet, fragt Windows einmalig nach, ob die Datei tatsächlich gestartet werden soll. Danach können die ReVeS-Programme wie gewohnt mit einem Doppelklick ohne weitere Nachfragen aufgerufen werden.

Lösung 2: Programm mit Administrationsrechten starten:
Die ReVeS-Programme werden hierbei mit Administrationsrechten gestartet. Dazu wiederum mit der rechten Maustaste auf das Programmsymbol auf dem Desktop klicken und den Punkt „Als Administrator ausführen“ anklicken. Windows fragt sicherheitshalber noch einmal nach, ob das Programm tatsächlich gestartet werden soll und merkt sich diese Einstellung. Danach kann das ReVeS-Programm normal mit einem Doppelklick gestartet werden.